Filtern nach

Bolivien Todesstrasse

Todesstraße in Bolivien

Die Todesstraße verbindet das Amazonasgebiet im nördlichen Bolivien, die
Yungas mit Boliviens Hauptstadt La Paz. Die etwa 65 Kilometer lange Straße
überwindet unvorstellbar gefährliche 3600 Höhenmeter mit unzähligen
Haarnadelkurven und engen Passagen meist entlang und dicht am Abgrund.
Leitplanken oder Absicherungen sucht man vergeblich auf der
El Camino de las Yungas. Der La Cumbre Pass, von La Paz kommend,
bringt die Reisenden auf etwa 4650 Meter Höhe. Von da an geht es nur
noch nach unten. Das Ende der Todesstraße liegt auf 1200 Meter im
Regenwald. Bis 2006 verunglückten auf der Todesstraße jährlich etwa
200 – 300 Menschen tödlich. Zahlreiche Kreuze am Straßenrand markieren
die Unfallstellen. Erst 2006 wurde eine modernere und sichere Verbindung
zwischen La Paz und Coroico eröffnet, die jedoch länger ist.


© pix4print.de    Fotos aus Bolivien für Reiseveranstalter und Tourismus

Bolivien Todesstrasse

41 Artikel gefunden

1 - 12 von 41 Artikel(n)

Aktive Filter